3 Top-Performer 2020 aus dem Bereich Sektor-ETFs in der Analyse -Teil 1

3 Top-Performer 2020 aus dem Bereich Sektor-ETFs in der Analyse -Teil 1

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:ETF
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Das Jahr 2020 geht zu Ende und war geprägt von dem bösen C-Wort. Nicht nur unsere Gesellschaft und unser Sozialleben hat darunter zu leiden, sondern auch unsere Wirtschaft. Trotz all dem gab es auch Unternehmen, die diese Krise gut überstanden haben oder sogar aus den Entwicklungen der letzten Monate profitiert haben. Heute schauen wir uns einmal 3 Sektoren-ETFs an, welche im Jahr 2020 besonders gut performt haben und mögliche künftige Trends in sich bergen: Zum einen den iShares Global Clean Energy UCITS ETF (WKN: A0MW0M) mit einem Gewinn von 115,6% aus dem Bereich erneuerbare Energien, den WisdomTree Cloud Computing UCITS ETF (WKN: A2PQVE) mit einem Gewinn von 99,2% und den VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF (WKN: A2PLDF) mit 65,5% Gewinn binnen eines Jahres.

iShares Global Clean Energy UCITS ETF – Erstmal Überblick verschaffen

Der Referenzindex ist der S&P 500 Global Clean Energy Index, welcher die 30 größten börsengehandelten Unternehmen aus dem Bereich saubere Energien beinhaltet. Der Index wurde im Februar 2007 veröffentlicht und wird seitdem halbjährlich im April und Oktober rebalanciert.

geografische verteilung clean energy

Etwa 1/3 der Positionen kommt aus den USA, gefolgt von Neuseeland, Dänemark und China. Die Exposition der USA ist wenig verwunderlich und im Gegensatz zu anderen Indizes meiner Meinung nach vertretbar, schaut man sich im Vergleich mal den MSCI World Index an, wo die USA mit 65% gewichtet sind.

Auf die Währungen verzichte ich an dieser Stelle, diese korrelieren nämlich ziemlich genau mit den Ländern, auch hier sehe ich kein erhöhtes Währungsrisiko.

branchen ishares global clean enrgy etf

Auf die einzelnen Bereiche bezogen hält der Index, was er verspricht: Die Unternehmen konzentrieren sich hier auf die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien oder den Bau von Anlagen und Zubehör.

sektoren ishares global clean energy etf

Sowohl im Fact Sheet des Index als auch auf der Seite von S&P Global werden diese aber anders bewertet, hierbei werden knapp 22% zum Bereich Information Technology gerechnet.

top 10 positionen

Die Gewichtung der einzelnen Positionen ist liberal gegeneinandergehalten, die größte Position nimmt hier Plug Power Inc mit 5,78% ein.

In den Top 10 Holdings sind sonst diverse Länder enthalten, ebenso aber auch verschiedene Geschäftsbereiche der erneuerbaren Energien: Solarzellen, Windkraftanlagen, Wasserkraft und Offshore-Parks.

Insgesamt lässt sich in der Verteilung des Index kein negativer Kritikpunkt finden, daher würde ich dies erstmal als durchaus positiv werten. Mit knapp 30 Positionen ist der Index aber eher gering diversifiziert.

Die Kennzahlen in der Analyse

Mit einer Kostenquote 0,65% p.a. ist der Index nicht gerade billig; zwar sind Sektor-ETFs zwar häufig teurer, im Gegensatz zu den anderen beiden Indizes (WisdomTree Cloud Computing: 0,4% p.a.; VanEck Vector Video Gaming and eSports: 0,55% p.a.) hebt sich dieser aber nochmal etwas ab, weshalb ich ihn etwas teuer finde.

Das Fondsvolumen beträgt aktuell 4140 Mio. € und ist damit über den gewünschten 100 Mio € drüber, somit also auch wirtschaftlich rentabel.

Der Index wird physisch repliziert, was bei dieser geringen Größe von 30 Unternehmen auch absolut Sinn macht.

Wie oben schon angedeutet wurde der Index im Februar 2007 aufgelegt, der ETF selbst besteht auch schon seit Juli 2007, wurde also nur 5 Monate später aufgelegt, wodurch wir ausreichend Daten haben, auf die wir zurückgreifen können.

ishares global clean energy dividende

Der ETF ist halbjährlich ausschüttend, wobei diese nicht nennenswert sind und im Verlauf der letzten 3 Jahre sogar rückläufig waren. Die Dividendenrendite liegt, gemessen an einem aktuellen Kurs von 13,12€ bei 0,45%, ist also leider nichts für Dividendenjäger.

Der Tracking error beträgt im Schnitt in den letzten Jahren etwa +0,3% und ist damit relativ gut.

tracking differenz etf

Die Tracking-Abweichung aus den letzten Jahren beträgt im Schnitt -0,4% und ist damit eigentlich eher gut, jedoch ist sie in den letzten 3 Jahren sogar positiv geworden und hat im Jahr 2019 +0,8% betragen; dies sollte man definitiv im Blick behalten, um zu vermeiden, der ETF weiterhin vom Index outperformt wird.

Bei der comdirect ist der ETF aktuell sparplanfähig, jedoch kein Top-Preis ETF.

Insgesamt schneidet der ETF hier also ebenfalls recht gut ab, nur die Kostenstruktur könnte einem zu denken geben: mit 0,65% ist der ETF für meine Geschmack etwas teuer, des Weiteren würde ich, sofern ich investieren würde, die Tracking-Abweichung im Blick behalten, welche die letzten 3 Jahre gestiegen ist; der mittlere Durchschnitt der letzten Jahre ist aber noch zu vertreten.

Ein kleiner Ausblick auf die Branche an sich

Beginnen wir erstmal bei der geografisch größten Position: Die USA. In der letzten Legislaturperiode stand leider unter dem scheidenden Präsidenten Trump Klimaschutz nicht sonderlich weit oben auf der Agenda; am 4.11.2020 ist die USA offiziell aus dem Pariser Klimaabkommen ausgetreten. Bis dato war das, zum Glück, der einzige Staat der das Abkommen verlassen hat. Unter Joe Biden sind die Chancen groß, dass die USA wieder beitreten wird. Biden hat bereits zugesagt, so schnell wie möglich einen Antrag zu stellen. Formal ist das auch recht einfach möglich, dazu ist lediglich ein Brief an den UN-Generalsekretär nötig, um dann 30 Tage später wieder beitreten zu können. Die Klimaziele der USA gelten als ambitioniert und wurden damals von Präsident Obama verhandelt. Somit stehen die Chancen gut, dass die USA unter Präsident Biden einen Aufschwung im Bereich der erneuerbaren Energien erfahren werden.

Alle Ländern, die im ETF enthalten sind, sind auch Mitglieder des Pariser Klimaabkommens und haben sich somit dazu verpflichtet, sich um eine Eindämmung des Klimawandels zu bemühen. und Emissionen zu senken. Trotz alldem zieht das Abkommen bei nicht-erreichen der Zielsetzung keine Konsequenzen und Staaten werden nicht geahndet, was einen Schwachpunkt darstellt.

Nicht zuletzt durch Protestbewegungen wie Fridays for future ist das Thema Klimaschutz aber wieder mehr in den Fokus gerückt. Auch politisch wurde die Diskussion in Deutschland neu aufgegriffen. Nur durch den Corona-Lockdown ist es Deutschland gelungen, seine Klimaziele 2020 zu erreichen. Dabei hat Deutschland die letzten Jahre die Ziele immer wieder verfehlt. Grund zum jubeln besteht also noch nicht. Dennoch hat dies nun auch wirtschaftliche Konsequenzen: verfehlt Deutschland seine Klimaziele, muss eine Klimaschutz-Strafzahlung geleistet werden; genauso gut könnte man dieses Geld auch in den Bereich der erneuerbaren Energien investieren.

Fazit: Zukünftiges Wachstum könnte durch gesetzliche Rahmen gesichert werden

Fraglich ist, wie sich das Thema die nächsten Jahre in der Politik entwickeln wird. Sollten die Klimaziele ambitionierter verfolgt werden, könnte der Sektor noch deutlich an Wert gewinnen.

verteilung clean energy

In Deutschland wird ein Großteil der erneuerbaren Energien aus den Bereichen Windkraft und Photovoltaik gewonnen. Beide Bereiche sind im ETF hoch gewichtet und könnten durch einen Anstieg der staatlichen Investitionen eine verbesserte Auftragslage erzielen. Dies gilt natürlich nicht nur für Deutschland sondern auch für andere Staaten.

Für mich persönlich steht der ETF definitiv ganz oben auf meiner Watchlist für das Jahr 2021 und bietet über die nächsten Jahre eine spannende Investitionschance. Ich denke dass durch staatliche Regulierungen Einnahmen in dem Sektor aussichtsreich sind und baue drauf, dass Kilmaschutz die nächsten Jahre auch politisch mehr in den Fokus rücken wird.

Beachten sollte man trotz allen positiven Aussichten, dass die Diversifikation mit knapp 30 Unternehmen nicht sehr hoch ist. Außerdem sollte man die Entwicklung der Tracking-Abweichung im Blick behalten, um eventuell Handlungskonsequenzen daraus zu ziehen.

global clean energy analyse übersicht

Schreibe einen Kommentar